X-Alps – der „Neue“ RC-Paraglider von Sascha Rentel und SKYMAN

X-Alps – der „Neue“ RC-Paraglider von Sascha Rentel und SKYMAN

Dieser RC-Schirm wurde bei den Red Bull x-alps im Juli 2017 eingesetzt. Zum Erstenmal wurde bei diesem Adventure „Quer über die Alpen von Salzburg nach Monaco“ ein RC-Schirm mit großem Erfolg an den Startplätzen zur Thermiksuche verwendet. Konstrukteur und Pilot Sascha Rentel der das Team HUN als Supporter unterstützt hatte, brachte diesen Schirm mit zum Jahresmeeting nach Augsburg.

Die Abmessungen wurden vom Nexus übernommen, mit dem sichtbaren Unterschied, dass Schirmmaterial und Leinen optimiert wurden. Das Aufziehverhalten ist genial. Ein leichter Ruck genügt und der Schirm ist startbereit. Ich konnte mich selbst davon überzeugen und war einfach nur begeistert. Die Performance in der Luft – Geschwindigkeit von langsam bis schnell – ist traumhaft.

Testbericht von @schwarzwaldgeier, Herry

Hallo,

gestern war es soweit und ich durfte den X-Alps (gelb) testen.
Sascha hatte einen neuen Proto X-Alps (orange) im Gepäck und wir konnten die beiden Flügel sehr gut vergleichen.
Wind ca. 10 bis 23 km/h.
Das Design, das Segeltuch, die Farben und die Verarbeitung gefallen mir bei diesen RC Para´s sehr gut.
Bei 4,30 m Spannweite 26 DoubleSkin und 10 SingleSkin Zellen, eine optimale Zellenverteilung.
Als erstes tastete ich mich mit Saschas Antrieb an das Flugverhalten des gelben X-Alps ran.

Nach einem Flug wechselten wir und ich flog den gelben X-Alps mit meinem „Alex“ und dem XXL-Gurtzeug (ca. 3,6 kg)
Sascha flog mit seinem Antrieb den orangen X-Alps um die 3 kg.
Bei dem orangen X-Alps wurde die Segelspannung optimiert und zusätzlich einige Verbesserungen eingearbeitet.

Das ummontieren vom normalen Gurtzeug auf das XXL Gurtzeug war dank meiner Sackstich Methode gleich erledigt,
incl. Beschleuniger.
Was mir sofort auffiel, das einfache Startverhalten. Durch das sehr leichte Tuch hat der RC-Para
ein Startverhalten wie ein SingleSkin. Die gleichen Eigenschaften wie mein Manntragender.
Das Kurvenhandling ist perfekt. Egal ob links rum, rechts rum, enge Kurven, steile Kurven, flache Kurven, Spirale,
alles kein Problem. Man könnte meinen, der X-Alps „kann Gedanken lesen“!
Ein sehr wendiger Schirm und das bei einer Schirmgröße mit 4,30 m Spannweite.
Wenn man möchte, kann man den X-Alps noch flacher als den RC Nexus (ähnliche Größe) drehen, fast auf der Stelle.

Mit ausschlaggebend für das große Geschwindigkeitsfenster sind die Vielzahl von DoubleSkin Zellen (26 Stück)
und ein optimiertes Profil.

Den Beschleuniger (bis zu 5 cm), nimmt der X-Alps optimal an, ohne das das darunter das Kurvenhandling leitet.
Den X-Alps kann man voll beschleunigen und gleichzeitig extrem anbremsen.

Ein Zustand der eigentlich nicht logisch ist, entweder beschleunigen oder bremsen

Voll beschleunigt und mit extremer Bremse bleibt der Schirm fast in der Luft stehen, bei sehr geringem Sinken.
Einen Strömungsabriss oder Stall hatte ich dabei nie. Um senkrecht abzusteigen, oder den Endanflug zu verkürzen,
ein perfektes Flugmanöver. Mit dem X-Alps kann man diesen Zustand optimal ausnutzen.

Die Entwicklung des X-Alps geht dem Ende zu und ich freue mich bereits jetzt, einen Serienschirm zu fliegen.

skyman_x_alps_3

skyman_x_alps_4

skyman_x_alps_1

skyman_x_alps_2